MIWO

Prager Straße 11-19

Prager Häuser (Bonn 2020-2022)

Eine gelungene Erweiterung der Wohnbebauung in Bonn-Auerberg sind in der Prager Straße zur Auerberger Mitte die “Prager Häuser” (Baujahr 2021), eine Reihenbebauung von fünf Einfamilienhäusern mit hohem Qualitätsstandard, einem kleinem Garten, ohne Unterkellerung. Die fünf gereihten Häuser bestehen jeweils aus 2 Vollgeschossen (EG + 1. OG) und einem Staffelgeschoss, im 2. OG mit alternierenden großen Dachterrassen. Das Erdgeschoss ist untergliedert in eine große Wohnküche, einen Wohnraum sowie ein Gäste-WC. Im 1. Obergeschoss befinden sich zwei große Räume, die sich ggf. in 2 bis zu 4 separate Individualräume unterteilen lassen, zuzüglich ein Bad. Im 2. Obergeschoss sind ein weiterer Wohnraum und zusätzlich ein Bad untergebracht. Von dort aus erreicht man die vor direkten Einblicken geschützte Dachterrasse, die mit einer Pergola aus Lärchenholz bestückt ist, die entsprechend bepflanzt und berankt im Sommer eine natürliche Verschattung und Kühlung der Dach- und Außenwandflächen bietet. Drei der fünf Dachterrassen sind nach nach Südosten zur Prager Straße ausgerichtet, zwei Dachterrassen der mittleren Häuser liegen in Richtung Nordwesten zum Grünraum der „Auerberger Mitte“. Die “Prager Häuser“ bieten eine Wohnfläche von jeweils ca. 142-144 m². Zu jedem Haus gehört ein Carport mit kleinem Schuppen. Jedes dieser Häuser verfügt über Holzfenster mit Klappläden aus Lärche. Die überdachten Hauseingangstüren, die Innentüren und die Innentreppe sind ebenfalls aus Holz gefertigt. In allen Etagen ist Fußbodenheizung verlegt worden, als Bodenbeläge wurden Linoleum und Steinzeugfliesen verwendet. Eine energieeffiziente Wärmeversorgung der “Prager Häuser“ erfolgt mit Luft-Wasser-Wärmepumpen. Die “Prager Häuser” reihen sich mit der extensiven Dachbegrünung der Flachdächer und der Bepflanzung mit umgebenden Heckenkörpern aus Hainbuchen ausgezeichnet in die Gestaltung der Außenanlage der benachbarten Hofgebäude ein.

Auerberg verfügt über gute Einkaufsmöglichkeiten, Höhere Schulen und den Sportpark Nord mit Schwimmbad und zeichnet sich aus durch die guten Nahverkehrsverbindungen und ebenen Radwege, über die die Bonner Innenstadt in nur etwa 15 Minuten zu erreichen ist. Gleichzeitig bieten nahe Autobahnanschlüsse gute und schnelle Verbindungen in alle Richtungen, vor allem nach Köln und zum Konrad-Adenauer-Flughafen Köln/Bonn (Autobahnanschluss A 565).

Zeichnungen: Uwe Schröder Architekt, Bonn