MIWO

Birte Bosse – Zum Frieden lud der Ludfrid ein 2020

Lutfridstraße 20, 53121 Bonn

kunstundwohnen #14

Projektbeschreibung zur Wandgestaltung im Treppenhaus der Lutfridstraße 20 von der Künstlerin Birte Bosse:

“Mein Grundgedanke zur Gestaltung der MIWO-Treppenhäuser entsteht aus der Intention, zum sozialen Austausch beizutragen und die unterschiedlichsten Stimmungen der Bewohner*innen humorvoll anzusprechen. In Anlehnung an meine Wandmalereien in der Cafeteria im ELKI des Universitätsklinikums Bonn sollen sich die Linien und Farbakzente zwischen konkreter Darstellung und Abstraktion bewegen, um zum einen assoziativ, zum anderen nicht überfordernd zu wirken.”

Text: Birte Bosse

Nach einer Pause im Vorjahr wurden im Rahmen von „kunstundwohnen“ gleich zwei Projekte im Jahr 2021 umgesetzt. Für eines konnten wir die Künstlerin Birte Bosse gewinnen, die sich das Treppenhaus in der Lutfridstraße 20 ausgesucht hat, um hier ihre heitere und bunte Wandmalerei „Zum Frieden lud der Ludfrid ein“ als Nachtrag für das Jahr 2020 zu installieren. Das künstlerische Werk wurde im Sommer 2021 fertiggestellt.

Die Künstlerin Birte Bosse, geb. 1984, wuchs in Worpswede und in Kuhstedtermoor auf. 2006 erhielt sie Ihren Abschluss der Fachoberschule für Produktdesign und Kunst in Bremen, 2012 dann ihr Diplom der Hochschule der Künste in Braunschweig. Dort studierte sie bei Friedemann von Stockhausen, Thomas Rentmeister und Bogomir Ecker und machte im Jahr 2013 den Meisterschüler bei Bogomir Ecker. 2019 brachte ein Stipendium Birte Bosse an die RMIT-Universität Melbourne nach Australien. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.

birtebosse.de

Fotografin: Mareike Tocha, Köln