MIWO

Claudia Desgranges – Überblendung 2009

Adolfstraße 63, 53111 Bonn

kunstundwohnen #4

Im Jahr 2009 fand in der Wohnanlage der MIWO das Projekt “Überblendung” der Kölner Malerin Claudia Desgranges statt. In der Filmtechnik bezeichnet der Terminus “Überblendung” im Vergleich zum harten Schnitt das “weiche” ineinander Überführen zweier aufeinander folgender Filmteile. Die in erster Linie durch ihre Position zur freien Farbmalerei bekannte Künstlerin verwendet den Begriff im übertragenen Sinne.

Beobachtungen aus dem Umraum werden auf ihre (farb-)malerischen Qualitäten befragt und mit unterschiedlichen Medien künstlerisch kombiniert und kommentiert. Die vorgefundenen Situationen werden diesbezüglich nicht “hart” ausgeblendet, sondern “weich” überblendet.

Der Auftakt des Projektes am 2. September 2009 bestand in einer abendlichen Projektion auf die Giebelwand des Mehrfamilienhauses Irmintrudisstraße 10 in Bonn-Castell. In einer Endlosschleife hatte die Künstlerin filmische und akustische Sequenzen aus städtischen Kontexten mit Fotografien Ihrer Farbmalerei überblendet.

Mit Bezug zu dieser Aktion zeigte Claudia Desgranges am 29. Oktober 2009 an gleicher Adresse eine malerische Installation im Außenraum der Wohnanlage auf dem Garagenvorplatz.

Zusätzlich schafft sie durch eine In-situ-Malerei auf dem Abschlussblech der Garagenbedachung eine Erweiterung der bisherigen Situation, eine “Überblendung” die dem tradierten Eindruck zu neuer Aufmerksamkeit verhilft.

In der Bonner Altstadt, in der Adolfstraße 63, wurde am 24. November 2009 eine weitere Situation vorgestellt. Die durchgehende vertikale Verglasung des Treppenhauses gliedert hier die Fassade. Durch deutliche malerische Setzungen auf das Glas hebt Claudia Desgranges dieses architektonische Kleinod temporär aus dem alltäglichen Übersehen werden heraus. Im Sinne des Projekttitels und Ihrer anfänglichen Projektion erreicht sie durch die Innenbeleuchtung in den Abendstunden eine Farb-Licht-Streuung in die Dunkelheit. Es ergibt sich aus dem Haus eine Überblendung in den Stadtraum, Farbe “fließt” nach außen.

Claudia Desgranges (geb. 17.11.1953 in Frankfurt am Main) lebt und arbeitet in Köln und München. Sie hat Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert.

Die Arbeiten werden durch den Katalog “Claudia Desgranges – Überblendung” dokumentiert.

Fotograf: Peter Oszvald, Bonn | MIWO Archiv