MIWO

Martin Pfeifle – onda 2018

Lutfridstraße, 53121 Bonn

kunstundwohnen #10

Nach der skulpturalen Außenarbeit Rado (2011) hat Martin Pfeifle 2019 mit Onda eine zweite Außenskulptur in der Lutfridstraßensiedlung realisiert. Für Onda (ital.: die Welle) verwandelt Pfeifle eine klassische Parkbank aus weißen Holzlatten in eine überdimensionierte, wellenförmige und raumgreifende Skulptur, die zum Sitzen, Klettern oder einfach nur zum Betrachten einlädt. Inzwischen ist Onda fester Bestandteil im Leben der Siedlungsbewohner: Klettergerüst für Kinder, Ruhebank für Mütter oder abendlicher Treffpunkt der Teenager im Sommer.

Martin Pfeifle arbeitet als Archäologe des „Jetzt“: Er untersucht Orte auf ihre sozialen und kulturellen Gegebenheiten, deren Geschichte und Raumdefinierungen, um dann seine Installationen, Skulpturen oder (begehbaren) Außenarbeiten zu entwickeln, die immer sehr spezifisch auf die jeweilige Raumsituation antworten. Oft werden, wie bei Onda, Alltagsgegenstände transformiert oder räumliche Skulpturen aus alltäglichem Baumaterial konzipiert und vor Ort installiert.

Pfeifle gelingt dies mit einer erstaunlichen Leichtigkeit und Spielfreude, vielleicht ist dies das Geheimnis, warum seine Kunst am Bau Projekte wie Rado oder Onda so gut angenommen werden. Auch bei Onda, der lustvollen variantenreichen Zerlegung und Neukomposition der klassischen Parkbank schlechthin, gelingt ihm das mit einem Augenzwinkern.

Text: Beate Eckstein

Martin Pfeifle (geb. 1975 in Stuttgart) lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er hat sein Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf bei Prof. Tony Cragg und Prof. Hubert Kiecol absolviert. Der Künstler erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise, unter anderem war er 2010 Stipendiat der Villa Romana, Florenz.

www.pfeifle.de

Fotografin: Mareike Tocha, Köln